Kurt-Eisner-Straße

Zu Fuß, mit dem Bike, der Tram oder der S-Bahn: Von der Kurt-Eisner-Straße 76-78 ist es nicht weit bis ins Zentrum. Ganz in der Nähe befinden sich weitläufige Parkanlagen und viele schöne Ausflugsziele. Gleich um die Ecke haben sich zahlreiche Cafés, Restaurants und kleine Geschäfte angesiedelt. Aufgrund kurzer Wege und einer komfortablen Infrastruktur ist das Viertel bei allen Generationen beliebt.

Juli 2020: Gerüst straßenseitig ist abgebaut

Die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten kommen gut voran. Inzwischen ist das Fassadengerüst auf der Straßenseite abgebaut und die Kellertrockenlegung hat begonnen.

Der Innenausbau in Hausnummer 78 ist weitestgehend abgeschlossen. Die Wohnungstüren sind eingebaut und die Feininstallation fertiggestellt. Lediglich das Treppenhaus muss noch gestrichen werden. Auch im Nachbarhaus 76 laufen die Innenausbauarbeiten auf Hochtouren.

Trotz der Corona-Krise steht der geplanten Fertigstellung der Wohnungen im Herbst 2020 derzeit nichts im Weg.

Sanierung Kurt-Eisner-Str 76-78

November 2019: Sanierungsbeginn

Mit der Sanierung der Kurt-Eisner-Straße 76-78 hat die LWB im November 2019 begonnen. Bevor die Bauarbeiten starten, muss das Haus entrümpelt werden.
Geplant sind bis Herbst 2020 umfangreiche Arbeiten an dem Gebäude aus den 1950er-Jahren. Das reicht vom Einbau einer Heizungsanlage über energetische Sanierungsmaßnahmen bis hin zur Modernisierung der Sanitär- und Badausstattungen.  Im Hof werden die Garten- und Rasenflächen sowie die Wege instandgesetzt.

Das Haus hat insgesamt 30 Wohnungen. Die meisten hatten bis zum Sanierungsbeginn leer gestanden und waren nicht vermietbar. 

Kurt-Eisner-Strasse 76-78 vor der Sanierung