Datenschutz

Wir erklären Ihnen, in welchem Umfang und für welche Zwecke die LWB mbH Ihre persönlichen Daten zum Beispiel als Webseitennutzer, Mieter, Mietinteressent oder Partner erhebt, speichert und weiterverwendet – also „verarbeitet“.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der EU - Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Wintergartenstraße 4
04103 Leipzig
Telefon 0341 9922-0
Telefax 0341 9922-1799
kontakt@lwb.de
www.lwb.de

 

Kontakt zum Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter den folgenden Kontaktdaten:

Datenschutzbeauftragter
Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Wintergartenstraße 4
04103 Leipzig
datenschutz@lwb.de

Datenschutzhinweise für die Website

Datenverarbeitung bei Nutzung unserer Webseite Bereitstellung der Webseite und Erstellung von LogfilesTest

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Internetseite, also wenn der Nutzer sich nicht registriert oder uns anderweitig Informationen übermittelt, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die der Browser des Nutzers an unseren Server übermittelt.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:
1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
2. das Betriebssystem des Nutzers
3. den Internet-Service-Provider des Nutzers
4. die IP-Adresse des zugreifenden Nutzers
5. Datum und Uhrzeit des Serverzugriffs
6. Webseiten, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt (Referrer URL)
7. Webseiten, die vom System des Nutzers über unsere Webseite aufgerufen werden

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme und für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung unseres Onlineangebotes, aber auch zur anonymen Erfassung der Anzahl der Besucher auf unserer Webseite (traffic) sowie zu Umfang und zur Art der Nutzung unserer Webseite und Dienste. Darin liegt auch unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet nicht statt.
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Verwendung von Cookies

Zusätzlich zu den vorgenannten Daten werden bei der Nutzung unserer Internetseite Cookies auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Webseite auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Webseite ermöglicht. 
Wir setzen dazu sogenannte „Session-Cookies" ein, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten und optimieren zu können. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser des Nutzers auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Diese Session-Cookies speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen des Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. So können wir erkennen, dass der Nutzer einzelne Seiten unserer Webseite bereits besucht hat. Die Session-Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn der Nutzer den Browser schließt.

Wir verwenden in geringen Umfang ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert werden. Besucht der Nutzer unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, können wir den Nutzer so wiedererkennen.

Wir verwenden auf unserer Webseite darüber hinaus Cookies, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen.

Auf diese Weise können insbesondere Daten, wie Häufigkeit von Seitenaufrufen oder Inanspruchnahme von Webseiten-Funktionen übermittelt werden.

Die Verwendung dieser Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Webseite und ihre Inhalte zu verbessern. Durch diese Cookies erfahren wir, wie die Webseite genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren.

Die auf diese Weise erhobenen Daten der Nutzer werden durch technische Vorkehrungen pseudonymisiert. Daher ist eine Zuordnung der Daten zum aufrufenden Nutzer nicht mehr möglich. Die Daten werden nicht gemeinsam mit sonstigen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert. 
Beim Aufruf unserer Webseite werden die Nutzer durch einen Infobanner über die Verwendung von Cookies informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. 
Wir weisen darauf hin, dass die Speicherung von Cookies in den Browsereinstellungen auf dem Endgerät des Nutzers unterbunden werden kann und der Nutzer so die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies behält. Der Nutzer kann die Browsereinstellungen entsprechend seiner Wünsche konfigurieren und z.B. die Übertragung von „Third-Party-Cookies" oder allen Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Wir weisen darauf hin, dass der Nutzer dann eventuell nicht alle Funktionen unserer Internetseite nutzen kann. 
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Verlinkung zum Mieterportal der LWB

Über unsere Internetseite bieten wir Nutzern den Absprung zu unserem Mieterportal „Meine LWB" (Verlinkung) an. Dort hat der Nutzer die Möglichkeit, sich unter Angabe seiner E-Mail-Adresse für die Nutzung unseres Mieterportals „Meine LWB" zu registrieren. Die Registrierung erfolgt nicht über die Webseite www.lwb.de. Weitere Hinweise zur Verarbeitung von Daten, die im Zusammenhang mit der Registrierung im Mieterportal „Meine LWB" und der konkreten Nutzung dessen stehen, sind an entsprechender Stelle im Mieterportal abrufbar.

Kontaktformular und E-Mail Kontakt

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme zum Beispiel zur Mitteilungen von Anfragen, Anregungen oder Wohnungs- sowie Gewerberaumsuchen genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Straße, ggf. Telefonnummer, Postleitzahl und Ort) sowie seine Mitteilung, an uns übermittelt und gespeichert.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme auch über die an unterschiedlichen Stellen bereitgestellten E-Mail-Adressen möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation und Bearbeitung der Kontaktaufnahme mit uns verwendet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten in diesem Zusammenhang ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme über
E-Mail oder Kontaktformular auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind, oder wir schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, der Speicherung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Passwortgeschützter Bereich der Webseite

Sofern Sie als berechtigter LWB Mitarbeiter den passwortgeschützten Bereich auf der LWB Website (Mitarbeiter Login) nutzen möchten, müssen Sie mittels folgenden Angaben registrieren: E-Mail-Adresse, Name, Benutzername (Identifier), Passwort.
Im Zeitpunkt der Registrierung werden folgende Daten verarbeitet: IP-Adresse, Datum/Uhrzeit der Registrierung.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit.b) DSGVO. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind bzw. der Löschung keine berechtigten Interessen entgegenstehen.

Einbindung von Google Maps

Auf dieser Webseite nutzen wir Kartenmaterial von Google Maps, Anbieter Google Inc., 1600 Amphitheatre, Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Dadurch können wir unseren Webseitennutzern interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglichen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, dass Google Information zum Besuch des Nutzers auf unserer Webseite erhält. In diesem Rahmen wird die IP-Adresse des Nutzers und die oben benannten Logfiles an Google übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob der Nutzer bei Google ein Nutzerkonto unterhält, über das er beim Aufruf unserer Webseite eingeloggt ist, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn der Nutzer bei Google eingeloggt ist, werden seine Daten direkt seinem Google-Konto zugeordnet. Wenn er die Zuordnung der übermittelten Logfiles mit seinem Google-Konto nicht wünscht, hat er sich von seinem Google-Konto auszuloggen.

Wir haben keinerlei Einfluss auf die Datenübertragung an Google sowie auf die Datenverarbeitung durch Google. Uns ist lediglich bekannt, dass Google Nutzerdaten als Nutzungsprofile zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung Google-eigener Webseiten speichert. Dem Nutzer steht insoweit ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei er sich zur Ausübung dessen an Google richten muss. Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch Google erhält der Webseitennutzer in den Datenschutzerklärungen von Google. Dort werden auch weitere Informationen zu den diesbezüglichen Rechten des Nutzers und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze seiner Privatsphäre bereitgehalten: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet die personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Die Nutzung von Google Maps auf unserer Webseite erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unseres Internetangebots und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Webseite angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Nutzern unserer Webseite verarbeitet, sind diese Betroffene i.S.d. DSGVO und es stehen ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Recht auf Widerruf einer Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO):

Der Nutzer hat das Recht, uns gegenüber erteilte Einwilligungen in die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt.

2. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO):

Der Nutzer hat das Recht, Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu verlangen. Insbesondere kann der Nutzer Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Empfängerkategorien, gegenüber denen seine Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

3. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO):

Der Nutzer kann von uns die unverzügliche Berichtigung falscher Daten verlangen, die ihn betreffen. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke hat er zudem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

4. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO):

Unter bestimmten Voraussetzungen hat der Nutzer das Recht, von uns eine unverzügliche Löschung seiner Daten zu verlangen. Wir werden dem Löschverlangen entsprechen, soweit wir nicht gesetzlich verpflichtet oder berechtigt sind, seine Daten weiter zu speichern und zu verarbeiten.

5. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO):

Der Nutzer kann von uns verlangen, dass wir in einigen Fällen seine personenbezogenen Daten nur eingeschränkt verarbeiten.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO):

Der Nutzer hat nach den Maßgaben des Art. 20 DSGVO das Recht, von ihm bereitgestellte personenbezogene Daten von uns in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.

7. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG):

Der Nutzer hat das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, insbesondere in dem EU-Mitgliedstaat seines Aufenthaltsorts, seines Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu beschweren, wenn er der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der ihn betreffenden Daten gegen die DSGVO verstößt. Weitere verwaltungsrechtliche oder gerichtliche Rechtsbehelfe, die ihm möglicherweise zustehen, bleiben hiervon unberührt.

8. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO): 
HINWEIS ZUM RECHT AUF JEDERZEITIGEN WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG VON NUTZER-DATEN GEM. ART. 21 ABS. 4 I.V.M. ABS. 1 UND 2 DSGVO

DER NUTZER HAT JEDERZEIT DAS RECHT, GEGEN DIE VERARBEITUNG SEINER PERSONENBEZOGENEN DATEN DURCH UNS ZUM ZWECK DER DIREKTWERBUNG (ZUSENDUNG VON WERBEMATERIALEN DURCH UNS, GLEICH IN WELCHER FORM), WIDERSPRUCH EINZULEGEN. DIES GILT AUCH FÜR EINE PROFILBILDUNG MIT HILFE SEINER PERSONENBEZOGENEN DATEN, DIE MIT DIREKTWERBUNG IN VERBINDUNG STEHT. IM FALLE EINES WIDERSPRUCHS WERDEN SEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN NICHT MEHR FÜR WERBEZWECKE VERARBEITET.

DER NUTZER HAT FERNER JEDERZEIT DAS RECHT, AUS PERSÖNLICHEN GRÜNDEN WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SEINER DATEN EINZULEGEN, DIE ZUR WAHRUNG ÖFFENTLICHER INTERESSEN (ART. 6 ABS. 1 LIT. E DSGVO) ODER BERECHTIGTER INTERESSEN (ART. 6 ABS. 1 LIT. F DSGVO) ERFOLGT. DIES GILT AUCH FÜR EIN AUF DIESE BESTIMMUNGEN GESTÜTZTES PROFILING IM SINNE VON ART. 4 NR. 4 DSGVO.

EIN WIDERSPRUCH IST PER POST AN DIE DATENSCHUTZ, LEIPZIGER WOHNUNGS- UND BAUGESELLSCHAFT MBH, WINTERGARTENSTRASSE 4, 04103 LEIPZIG ODER PER E-MAIL AN DATENSCHUTZ@LWB.DE ZU RICHTEN.

Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Aufrufs und Besuchs unserer Webseite das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Browser des Nutzers unterstützt wird. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, kann der Nutzer zum Beispiel an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste seines Browsers erkennen.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist somit nicht vollends möglich.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Nutzer-Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Automatisierte Entscheidungsfindung | Datenweitergabe an Dritte

Eine automatisierte Entscheidungsfindung auf der Grundlage der erhobenen personenbezogenen Daten findet nicht statt.

Grundsätzlich verwenden wir personenbezogene Daten von Nutzern nur innerhalb unseres Unternehmens. Wenn und soweit wir Dritte im Rahmen der Erfüllung von Verträgen einschalten sollten, erhalten diese personenbezogene Daten nur in dem Umfang, in welchem die Übermittlung für die entsprechende Leistung erforderlich ist. Mit externen Dienstleistern, die für uns als Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO tätig werden, schließen wir entsprechende Datenschutzvereinbarungen.

Eine Datenübertragung an Stellen oder Personen außerhalb der EU findet nicht statt und ist nicht geplant.

Verlinkungen zu anderen Webseiten

Sofern unsere Webseite Verlinkungen zu anderen Webseiten enthält, ist zu beachten, dass wir nicht für die Datenschutzpraktiken anderer Webseiten haften. Wir raten Webseitennutzern stets, die Datenschutzerklärungen einer jeden Webseite, die persönliche Informationen sammelt, aufmerksam zu lesen. Diese Datenschutzerklärung gilt ausschließlich für Daten, die auf unserer Webseite www.lwb.de und deren Subdomains erfasst werden.

Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.

Durch die Weiterentwicklung unserer Internetseite und Angebote oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Webseite unter www.lwb.de/datenschutzerklaerung abgerufen und ausgedruckt werden.

Datenschutzhinweise für Mieter, Mietinteressenten und Partner

Datenschutzhinweise für Mieter und Mietinteressenten


1. Allgemeine Angaben und Hinweise

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die 
 Leipziger Wohnungs-
und Baugesellschaft mbH (LWB)
Wintergartenstraße 4
04103 Leipzig.

Dies gilt auch für die Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit Wohnungen der LWB GmbH & Co. Zweite Immobilienverwaltungs KG, der LWB GmbH & Co. Erste Modernisierungsfonds Leipzig KG oder der LWB GmbH & Co. Zweiter Modernisierungsfonds Leipzig KG (Beteiligungsgesellschaften der LWB). 
Für Rückfragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Angaben durch die LWB steht Ihnen der betriebliche Datenschutzbeauftragte zur Verfügung. Sie erreichen ihn postalisch und per E-Mail unter:

Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Datenschutz
Wintergartenstraße 4
04103 Leipzig

Email: datenschutz@lwb.de

2. Ihre datenschutzrechtlichen Rechte

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, haben Sie uns gegenüber folgende Rechte:
a.  Recht auf Widerruf einer Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Sie haben das Recht, uns gegenüber erteilte Einwilligungen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt. 
b. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)
Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten verarbeiten, die Sie betreffen. Ferner können Sie Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen.
c. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
Sie können von uns die unverzügliche Berichtigung falscher Daten verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke haben Sie zudem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
d.  Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)
Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, von uns eine unverzügliche Löschung Ihrer Daten zu verlangen. Wir werden dem Löschverlangen entsprechen, soweit wir nicht gesetzlich verpflichtet oder berechtigt sind, Ihre Daten weiter zu speichern und zu verarbeiten. 
e.  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
Sie können von uns verlangen, dass wir in einigen Fällen Ihre personenbezogenen Daten nur eingeschränkt verarbeiten. 
f. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
Sie haben nach den Maßgaben des Art. 20 DSGVO das Recht, von Ihnen bereitgestellte personenbezogene Daten von uns in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.
g.  Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde    (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG)
Sie haben das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, insbesondere in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verstößt. Weitere verwaltungsrechtliche oder gerichtliche Rechtsbehelfe, die Ihnen möglicherweise zustehen, bleiben hiervon unberührt.
h. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)
Hinweis zum Recht auf jederzeitigen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 21 Abs. 4 i.V.m. Abs. 1 und 2 DSGVO
Sie haben jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zum Zweck der Direktwerbung (Zusendung von Werbematerialen durch uns, gleich in welcher Form), Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für eine Profilbildung mit Hilfe Ihrer personenbezogenen Daten, die mit Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle Ihres Widerspruchs werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Werbezwecke verarbeitet. 
Sie haben ferner jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen, die zur Wahrung öffentlicher Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) oder berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) erfolgt. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO. 
Ihren Widerspruch richten Sie bitte per Post an die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH, Datenschutz, Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig oder per E-Mail an datenschutz@lwb.de.

3. Einzelne Verarbeitungssituationen in der LWB

Wir verarbeiten die mit der Mieterselbstauskunft und später mit dem Mietvertrag zu Ihrer Person und gegebenenfalls zu weiteren Personen wie Mitmietern oder Angehörigen von Ihnen bereitgestellten persönlichen Angaben (insbesondere Namen, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Kontaktdaten wie die aktuelle Postanschrift und Telefonnummern, ggf. Verzugsadresse) sowie die im Rahmen des Vertragsverhältnisses gewonnenen Daten zu Ihrer Person im Einklang mit der DSGVO, dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und weiteren Datenschutzbestimmungen. 
Wir verarbeiten ferner personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Presse, Medien, Grundbücher, Handels- oder Vereinsregister, Schuldnerverzeichnisse) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt und ist auch zukünftig nicht beabsichtigt. Sollte dies zur Erfüllung eines mit Ihnen bestehenden Vertrags zukünftig doch erforderlich werden oder gesetzlich vorgeschrieben sein oder sollten Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben, werden wir Sie über Einzelheiten einer solchen Übermittlung, soweit gesetzlich vorgegeben, gesondert informieren.

Zur Begründung und Durchführung von Geschäftsbeziehungen nutzen wir grundsätzlich keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling im Sinne des Art. 22 DSGVO.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einzelnen im Zusammenhang mit folgenden Tätigkeiten der LWB: 

3.1. Mieterselbstauskunft / Vertragsanbahnung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

a.  Bereits vor Abschluss eines Mietvertrages kann eine Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen einer Wohnungssuche bei der LWB und Ihrer Kontaktaufnahme mit uns stattfinden. Diese dient unter anderem der Prüfung Ihrer Angaben zu Ihrer Person und Ihren persönlichen und finanziellen Verhältnissen. Nur so ist es uns möglich zu entscheiden, ob wir einen Mietvertrag mit Ihnen abschließen können. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

b.   Wir geben die für eine Bonitätsprüfung erforderlichen Daten an Dritte weiter, z.B. an Auskunfteien wie die Schufa Holding AG, um das Mietausfallrisiko zu bewerten. Diese übermitteln uns im Ergebnis ihrer Prüfung einen Bonitätswert zu Ihrer Person. Ein schlechter Bonitätswert kann dabei zur Ablehnung eines Mietvertragsverhältnisses durch uns oder zu einem Vertragsabschluss mit anderen Konditionen führen. Die Kriterien und die Methodik zur Ermittlung Ihres Bonitätswertes durch die Schufa Holding AG können Sie dem Ihnen ausgehändigten Schufa-Informationsblatt unter dessen Ziffer 4 entnehmen. Rechtsgrundlage für diese Weitergabe Ihrer Daten an die Auskunftei und die Entgegennahme Ihres Bonitätswerts durch die LWB ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c.   Sofern Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung gegeben. Rechtsgrundlage ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (z.B. Speicherung Ihrer Angaben zur späteren Kontaktaufnahme bzgl. Wohnungsgesuchen; Fotogenehmigung oder Namensnennung im Rahmen von Gewinnspielen sowie zur Berichterstattung in Mieterzeitschrift/Außenauftritt der LWB, Weitergabe an ARGE/Jobcenter oder Sozialamt im Rahmen des LWB Sozialmanagements). Handelt es sich dabei um besonders geschützte Datenkategorien wie beispielsweise Gesundheitsdaten, ist die Rechtsgrundlage Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

Wichtig: Eine erteilte Einwilligung kann von Ihnen jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben trotz Ihres Widerrufs rechtmäßig.

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns benötigt, damit wir Ihre Anfrage zum Abschluss eines Mietvertrages mit uns prüfen können. Ohne die Bereitstellung Ihrer Angaben könnten wir Ihre Anfrage nicht prüfen und beantworten.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Vertragsanbahnung aufgenommen wurden, solange, wie dies zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Das bedeutet: Kommt es letztlich zu keiner Vertragsbeziehung zwischen Ihnen und uns, speichern wir Ihre Angaben  bis zu 6 Monaten nach Ihrer ersten Kontaktaufnahme zur Wohnungssuche mit uns. Eine darüberhinausgehende Speicherung zum Zweck der weiteren Wohnungssuche erfolgt nur dann, wenn Sie dieser zustimmen.

Wir speichern Ihre Daten darüber hinaus, sofern wir sie zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung uns zustehender Rechtsansprüche benötigen. In diesem Zusammenhang beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre betragen können.

3.2.  Vermietung / Dauer des Mietverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

a.  Im Falle eines Vertragsabschlusses verarbeiten wir Ihre Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber. Die Verarbeitung erfolgt insbesondere,
 •  um mit Ihnen bei Fragen zu Ihrem Mietverhältnis gegebenenfalls in Kontakt treten zu können,
 •  um die ordnungsgemäße Abrechnung Ihres Mietverhältnisses einschließlich der jährlichen Nebenkostenabrechnung und ggf. Auszahlung von entsprechenden Guthaben zu gewährleisten,
 •  um Ihnen gegenüber unsere Pflichten als Vermieter in Schadensfällen, bei notwendigen Reparaturen oder notwendigen Instandhaltungsarbeiten erfüllen zu können,
•   zur Anlage eines Mieter- oder Mietkautionskontos.  Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung ist insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

b.   Sofern wir darüber hinaus Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um rechtliche Ansprüche (z.B. im Zusammenhang mit Zahlungsausfällen, Durchsetzung von Kündigungen, Räumungen, Schadensersatzforderungen) geltend zu machen oder uns bei rechtlichen Streitigkeiten zu verteidigen, ist ergänzende Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c.   Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO ist auch Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit einer Meldung gegenüber den Grundversorgern zur Belieferung von Strom und Gas für die von Ihnen bei uns angemieteten Objekte.

d.   Sofern Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Rechtsgrundlage ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (z.B. zur Klärung von/Unterstützung bei Zahlungsschwierigkeiten Weitergabe an ARGE/Jobcenter, Sozialamt im Rahmen unseres Sozialmanagements, Rententräger, Fotogenehmigung oder Namensnennung im Rahmen von Gewinnspielen oder zur Berichterstattung in Mieterzeitschrift/Außenauftritt der LWB). Handelt es sich dabei um besonders geschützte Datenkategorien wie beispielsweise Gesundheitsdaten, ist die Rechtsgrundlage Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

Wichtig: Eine erteilte Einwilligung kann von Ihnen jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben trotz Ihres Widerrufs rechtmäßig.

Die Datenverarbeitung für die vorgenannten Zwecke umfasst unter anderem auch die Übermittlung Ihrer Daten an unseren Dienstleister im Rahmen der Ablesung und Abrechnung von Betriebskosten und an von der LWB beauftragte externe Dienstleister für Reparaturen, Instandhaltungen oder weitere Servicedienstleistungen.

Andere von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter können gemäß Art. 28 DSGVO zu den oben genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien energiewirtschaftliche Leistungen, IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting sowie Vertrieb, Marketing und Qualitätssicherung, die Ihre personenbezogenen Daten in unserem Auftrag und nur gemäß von uns erteilten Weisungen verarbeiten.

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Nach dem Abschluss eines Mietvertrages mit uns sind Ihre personenbezogenen Daten zur Verwaltung des mit Ihnen bestehenden Mietverhältnisses gemäß den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Ihnen und uns erforderlich. Ohne Ihre personenbezogenen Daten können wir Ihr Mietverhältnis mit uns nicht gemäß den zwischen uns vereinbarten vertraglichen Regelungen verwalten.

Teilweise sind wir auch verpflichtet, Ihre Daten anderen Verantwortlichen bereitzustellen. Dies betrifft insbesondere die Information an Bankinstitute zum Zwecke der Einrichtung und Unterhaltung von Mietkautionskonten.

Wir speichern Ihre Daten solange dies zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dies bedeutet, dass wir Ihre Angaben bis zur Beendigung des Mietverhältnisses speichern. Dabei ist zu beachten, dass das mit Ihnen eingegangene Mietverhältnis in der Regel ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist.

Zudem unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen unter Umständen bis zu zehn Jahren.

3.3. Beendigung des Mietverhältnisses

Wir verarbeiten Ihre Daten ebenfalls, um ein bestehendes Mietverhältnis beenden zu können, und zwar unabhängig davon, ob dies aufgrund einseitiger Kündigung einer Vertragspartei oder durch einen Aufhebungsvertrag geschieht. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zur Vertragsbeendigung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Gegebenenfalls speichern wir Ihre Daten auch nach Vertragsbeendigung, z.B. zur Versendung letzter Betriebskostenabrechnungen, Abrechnung von Mietsicherheiten, Klärung von Wohnungsnachlässen bzw. sofern wir diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung uns zustehender Rechtsansprüche (z.B. im Zusammenhang mit noch offenen Zahlungen, Durchsetzung von Kündigungen, Räumungen, Schadensersatzforderungen) benötigen. In diesem Zusammenhang beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre betragen. Kommt es im Rahmen einer gerichtlichen Anspruchsgeltendmachung oder Rechtsverteidigung zwischen Ihnen und uns zu einem gerichtlichen Titel, kann die Verjährungsfrist bis zu 30 Jahren betragen.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen unter Umständen bis zu zehn Jahren.

Außerdem bleiben Ihre Daten in unserem System gespeichert, wenn Sie dies von uns verlangen, um eigene Rechtsansprüche durchsetzen oder sich gegen Rechtsansprüche anderer verteidigen zu können (Art. 18 Abs. 1 lit. c DSGVO).

3.4. Bürgschaft & Sicherheitengeber

Wir verarbeiten Ihre Daten als Bürge oder sonstiger Sicherheitengeber, um Mietsicherheiten (z.B. Kaution oder Bürgschaften) im Vorfeld bewerten und im Sicherungsfall verwerten zu können. Sofern dies zur Durchführung oder Anbahnung des Vertrages über die jeweilige Mietsicherheit oder zu deren Verwertung geschieht, ist Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Für die Bewertung oder Verwertung von Mietsicherheiten erfolgt - soweit erforderlich - eine Weitergabe der hierfür benötigten Daten an Dritte, z.B. an Auskunfteien wie die Schufa Holding AG, um das Ausfallrisiko zu bewerten, sowie Kreditinstitute und Bürgen. Rechtsgrundlage für diese Weitergabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns benötigt, damit wir prüfen können, ob die von Ihnen angebotene Sicherheit geeignet ist, unserem berechtigten Sicherungsinteresse zu genügen. Ohne die Bereitstellung Ihrer Angaben könnten wir Ihre Anfrage auf die Vereinbarung einer Mietsicherheit mit Ihnen nicht prüfen und beantworten.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange dies zur Prüfung der Mietsicherheiten erforderlich ist. Sofern nach erfolgter Bewertung der Mietsicherheit ein Mietverhältnis vereinbart wird, speichern wir Ihre Daten bis zur Beendigung des Mietverhältnisses bzw. bis zum Ablauf etwaiger vertraglicher oder gesetzlicher Aufbewahrungsfristen.

Im Falle der Verwertung der Mietsicherheiten, also im Sicherungsfall, beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen. Diese betragen zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre. Kommt es im Rahmen einer gerichtlichen Anspruchsgeltendmachung oder Rechtsverteidigung zwischen Ihnen und uns zu einem gerichtlichen Titel, kann die Verjährungsfrist bis zu 30 Jahren betragen.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen unter Umständen bis zu zehn Jahre. Außerdem bleiben Ihre Daten in unserem System gespeichert, wenn Sie dies von uns verlangen, um eigene Rechtsansprüche durchsetzen oder sich gegen Rechtsansprüche anderer verteidigen zu können (Art. 18 Abs. 1 lit. c DSGVO).

3.5. Videoüberwachung

Vereinzelt wird in ausgewählten Objekten eine Videoüberwachung durchgeführt, hierbei kann es sich zum Beispiel um Videoüberwachungen in öffentlich zugänglichen Bereichen von Mietbeständen bzw. in LWB Mieterkiosken, die als Anlaufstelle insbesondere für Mieter in den jeweiligen Wohngebieten zur Verfügung stehen, handeln. Die jeweils betroffenen Bereiche sind mit entsprechenden Hinweisschildern ausgestattet und erkennbar.

Wir überwachen in solchen Fällen ausschließlich die öffentlich zugänglichen Bereiche, wie etwa Zuwege, Korridore, Eingangs- oder Wartebereiche.

Eine Videoüberwachung der von Ihnen angemieteten Räumlichkeiten sowie den dazu gehörigen, persönlichen Eingangsbereichen findet nicht statt. 

Die Überwachung dient in erster Linie Ihrer Sicherheit. Wir verfolgen hiermit folgende Zwecke:
• Verhinderung und Aufklärung von Straftaten,
•  Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen),
• Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt insoweit zur Wahrung Ihrer und unserer berechtigten Interessen und Rechtsgrundlage hierfür sind Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und § 4 Abs. 1 und 3 BDSG-neu. Soweit für die genannten Zwecke erforderlich, erfolgt eine Weitergabe der Daten an Dritte, beispielsweise an Strafverfolgungsbehörden. Wir beschränken die weiterzugebenden Daten dabei auf die relevanten Aufnahmen und Zeitabschnitte. Wir speichern die Videoaufnahmen, solange dies für die vorgenannten Zwecke erforderlich ist. In der Regel löschen wir die Aufnahmen binnen 72 Stunden, sofern nicht einer der oben genannten Gründe eine Speicherung über einen längeren Zeitraum erfordert.

3.6. Weitere Verarbeitungssituationen

a.   Es kann erforderlich sein, Ihre Daten zu Ihrer Unterstützung, insbesondere bei Herausforderungen oder Schwierigkeiten im Mietverhältnis zu verarbeiten. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Handelt es sich dabei um besonders geschützte Datenkategorien wie beispielsweise Gesundheitsdaten und haben Sie in deren Verarbeitung zu diesem Zweck ausdrücklich eingewilligt, ist die Rechtsgrundlage Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

b.  Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten wie beispielsweise in den folgenden Fällen:
•  Betreuungs- oder Hilfeangebote der LWB zur Bewältigung von Problemlagen (z.B. Wohnungsnot, Zahlungsschwierigkeiten, persönliche Krisen, die sich auf das Wohnumfeld/Mietverhältnis auswirken);
 •  Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache;
•  Werbung (einschließlich Gratulationen zu Jubiläen und Versand der Mieterzeitschrift) oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten zu diesem Zweck nicht widersprochen haben;
•  Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs unseres Unternehmens; •  Maßnahmen zur Geschäftssteuerung, Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Betriebs und der Mieterbetreuung sowie Qualitätssicherung interner Arbeitsabläufe; •  Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
 •  Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen).   Insoweit erfolgt die Datenverarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen und Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c.   Zudem unterliegen wir als Wohnungsunternehmen diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z.B. Bundesmeldegesetz, Steuergesetze, Zivilprozessordnung). Zu den Zwecken der Verarbeitung, die auch eine Weitergabe Ihrer Daten erforderlich machen können, gehören unter anderem:  •  die Mitwirkung bei der Anmeldung meldepflichtiger Personen; •  die Mitwirkung bei der Meldung steuerrelevanter Umstände (z.B. im Rahmen der Zweitwohnungssteuersatzung der Stadt Leipzig);
 •  die Mitwirkung bei der Datenweitergabe an Vollstreckungsorgane: Gerichtsvollzieher und Vollstreckungsgerichte.  Die Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Vorgaben beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. 
Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten in unveränderter Form zu diesen Zwecken nicht erforderlich ist, pseudonymisieren bzw. anonymisieren wir Ihre Daten. Wir speichern Ihre Daten, solange dies zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen unter Umständen bis zu zehn Jahren.

Datenschutzhinweise für Partner


Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten Zwecken.

Kategorien von personenbezogenen Daten und Datenquelle

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäfts-/bzw. Vertragsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit dies zur Anbahnung oder Durchführung der Geschäfts-/Vertragsbeziehung erforderlich ist – personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Presse, Medien, Grundbücher, Handels- oder Vereinsregister, Schuldnerverzeichnisse) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten können folgende sein:
- Namen, Postadresse, Geburtsdatum,
- Beruflichen Qualifikation und Tätigkeit,
- Telefonnummer, E-Mail-Adresse,
- Vertragsdaten,
- Bankverbindung,
- Kundenhistorie.

Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

- Vertragsanbahnung und Abwicklung ( Art.6 Abs.1 lit. b DXGVO):
Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Begründung, Erfüllung bzw. Durchführung und Beendigung einer Geschäfts-/Vertragsbeziehung mit Ihnen, gemäß Artikel 6 Abs.1 lit. b DSGVO. Der konkrete Zweck der Datenverarbeitung richtet sich insofern nach dem jeweiligen Vertragsgegenstand (z.B. Beratungs-, Planungs-/Architekten-, Kauf-/Liefer- Dienstleistungs- und Werkverträge, Sponsoring-/Spendenkooperation).

Berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO):
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages mit Ihnen hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. So können wir ggf. Bonitätsabfragen bei einer Auskunftei einholen, um Ausfallrisiken zu minimieren und Liquidität unserer Partner besser einzuschätzen. Die Datenverarbeitung aus berechtigtem Interesse umfasst auch die Nutzung personenbezogener Daten zur Geltendmachung und Verteidigung rechtlicher Ansprüche, zur Aufklärung und Verhinderung von Straftaten sowie zur Gewährleistung der Sicherheit unserer IT-Systeme. Rechtliche Grundlage ist hier Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

- Einwilligung (Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO):
Im Einzelfall erbitten wir Ihre Einwilligung in die Verarbeitung oder Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten. Ihre Einwilligung ist in diesen Fällen freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Beachten Sie, dass ein Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Rechtsgrundlage ist insofern Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

- Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs.1 lit. c DSGVO):
Zudem unterliegen wir als Wohnungs- und Baugesellschaft diversen rechtlichen Verpflichtungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z. B. Steuergesetze, Zivilprozessordnung, Geldwäschegesetz, Fördermittelrichtlinien, Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)) nach denen wir zum, Beispiel zur Aufbewahrung steuerrelevanter Daten oder zum Teil zur Weitergabe gewisser Daten verpflichtet sind.

Kategorien von Empfängern

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen und Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten benötigen.
Ihre im jeweiligen Einzelfall relevanten personenbezogenen Daten können auf Grund rechtlicher Verpflichtungen oder wegen berechtigter Interessen im Rahmen der oben genannten Zwecke auch an Behörden oder anderer staatliche Stellen weitergegeben werden.
Zudem setzen wir von uns vertraglich verpflichtete Dienstleister (vor allem Auftragsverarbeiter) oder Erfüllungsgehilfen zur Erfüllung der obengenannten Zwecke ein. Diese Empfänger sind auf einen datenschutzkonformen Umgang und zur Wahrung der Vertraulichkeit der ihnen übermittelten Daten verpflichtet. Darüber hinaus werden Daten nur dann weitergebenen, sofern Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben.

Empfänger personenbezogener Daten können im Wesentlichen folgende sein:
IT-Dienstleister z.B. zur Unterstützung / Wartung von IT-Systemen, Hoster von Webseiten, Call-Center-Services, Dokumenten- und Datenträgervernichter, Steuer- und Rechtsberater, Jahresabschluss-/Wirtschaftsprüfer, Post- und Transportdienstleister, Kreditinstitute.

Dauer der Datenspeicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden so lange gespeichert, wie dies zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Hat sich der Zweck, welcher der Datenerhebung zu Grunde liegt (z.B. Beendigung Vertragsverhältnis, Erfüllung sämtlicher gegenseitiger Ansprüche), erfüllt und liegen keine anderweitigen Aufbewahrungsfristen oder Rechtfertigungsgründe für die Speicherung vor, so werden personenbezogene Daten gelöscht.
Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, zum Beispiel nach Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung oder Geldwäschegesetz sind zu beachten. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung betragen unter Umständen bis zu 10 Jahren. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel 3 Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Übermittlung in ein Drittland

Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren in der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt und ist auch nicht geplant.

Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist zur Anbahnung, Abschluss, Durchführung und Beendigung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen erforderlich. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages bzw. das Eingehen einer Kooperation ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Automatische Entscheidungsfindung (Profiling)

Eine automatische Entscheidungsfindung oder Profilbildung (Profiling) findet nicht statt.

Betroffenenrechte

Bei Fragen oder Beschwerden zum Datenschutz können Sie sich gerne an unsere Unternehmen wenden:

Leipziger Wohnungs- und
Baugesellschaft mbH
Datenschutzbeauftragter
Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig
datenschutz@lwb.de

Das umfasst das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) und Berichtigung (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) sowie das Recht, eine erteilte Einwilligung zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Ferner haben Sie die Möglichkeit, sich an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden. Die für unser Unternehmen zuständige Aufsichtsbehörde ist der

Sächsische Datenschutzbeauftragte
Devrientstraße 5, 01067 Dresden.

 

Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Sofern wir eine Verarbeitung von Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (siehe 2.3 Datenverarbeitung aus berechtigtem Interesse) vornehmen, haben Sie aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit das Recht, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Das umfasst auch das Recht Widerspruch gegen die Verarbeitung zu Werbezwecken einzulegen.

Datenschutzhinweise für Vergabe-/Einkaufsverfahren

Datenschutzhinweise für das Vergabeverfahren


1. Verantwortliche Stelle und Datenschutzbeauftragte/r

Der Schutz Ihrer personenbezogener Daten ist der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten Zwecken. Personenbezogene Daten im Sinne dieser Datenschutzinformation sind sämtliche Informationen, die einen Bezug zu Ihrer Person aufweisen.

Für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortliche Stelle:
Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Wintergartenstraße 4 in 04103 Leipzig
Telefon 0341 9922-0
Telefax 0341 9922 1799
E-Mail: kontakt@lwb.de

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:
LWB mbH
Datenschutzbeauftragter
Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig
Telefon 0341 9922-9500
E-Mail: datenschutz@lwb.de

2. Kategorien von personenbezogenen Daten

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise umgesetzt werden, richtet sich maßgeblich nach den beantragten, begehrten, vereinbarten Leistungen bzw. nach der jeweiligen gesetzlichen Regelung.

Im Rahmen von Vergabeverfahren werden bei den Bewerbern/ Bietern, Bewerber-/Bietergemeinschaften und/oder Nachunternehmern bzw. den für diese im Verfahren tätigen natürlichen Personen grundsätzlich auch personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet.

Im Speziellen können das folgende sein:
Namen;
Adressangaben;
Geburtsdaten;
Daten zu sonstigen Kommunikationswegen;
Angaben zur beruflichen Qualifikation und Tätigkeit.

Personenbezogene Daten können auch in Dokumenten enthalten sein, die der LWB von den Bewerbern/Bietern zur Verfügung gestellt/ übersandt werden.

3. Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

Die LWB schreibt insbesondere die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen, die Beschaffung und Verwaltung von Software, Hardware, Lizenzen und IT-Dienstleistungen und Bauleistungen öffentlich aus. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Datenverarbeitung zu den folgenden Zwecken:
1. Durchführung von Vergabeverfahren, insbesondere:
- Bereitstellung von Vergabeunterlagen,
- Beantwortung von Bieteranfragen,
- Abfrage und Überprüfung des Vorliegens von Ausschlussgründen,
- Abfrage und Überprüfung der Eignung,
- Erfüllen vergaberechtlicher Transparenzverpflichtungen.

2. Pflege einer Bieterkartei
3. Dokumenten- und Vertragsmanagement
4. 
Vertragsabwicklung
5. 
Bestandsverwaltung
6. 
Führung sachdienlicher Kommunikation

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bildet Art 6 Abs. 1 lit. b und c DSGVO. Rechtliche Verpflichtungen für die LWB ergeben sich insbesondere aus dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Vergabeverordnung (VgV).

Der jeweilige Bewerber/ Bieter hat dafür Sorge zu tragen, dass die in seiner Sphäre Betroffenen entsprechend aufgeklärt werden und ggf. erforderliche Einwilligungen eingeholt werden.

Es besteht grundsätzlich keine Rechtspflicht zur Angabe von personenbezogenen Daten. Die im Verfahren geforderten personenbezogenen Daten sind jedoch erforderlich, um das Vergabeverfahren ordnungsgemäß durchführen und dokumentieren sowie ggf. dem Bestbieter den Zuschlag erteilen zu können. Die Erhebung der Daten ist insbesondere erforderlich, um die Eignung der Bewerber (auch noch nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs) und die Angebote prüfen sowie das Verhandlungsverfahren insgesamt durchführen zu können.

Ohne die Angabe der erforderlichen, personenbezogenen Daten können sich für die Bewerber/ Bieter im Rahmen des Vergabeverfahrens Nachteile ergeben (z. B. bei der Wertung der mitarbeiterbezogenen Angaben) bis hin zum Ausschluss des Bewerbers/Bieters aus dem Verfahren (insbesondere bei unvollständigen Angeboten).

4. Kategorien von Empfängern

Innerhalb der LWB erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für die Erfüllung ihrer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten benötigen.
Ihre im jeweiligen Einzelfall relevanten personenbezogenen Daten können zudem an Dienstleister (vor allem Auftragsverarbeiter) oder Erfüllungsgehilfen der LWB (z.B. Referenzgeber, IT-Dienstleister, Wirtschaftsprüfer, rechtliche Berater) sowie an Zuwendungsgeber (wie zum Beispiel der Freistaat Sachsen, Stadt Leipzig) weitergegeben werden. Eine solche Übermittlung erfolgt auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen bzw. vertraglicher Vereinbarung oder zur Wahrung berechtigter Interessen.
Die Empfänger werden die personenbezogenen Daten ausschließlich nur für die Zwecke des Vergabeverfahrens nutzen und verarbeiten. Sie sind vertraglich oder durch Gesetz zur Verschwiegenheit verpflichtet. Mit unseren Auftragsverarbeitern haben wir sog. Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen, die sicherstellen, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt. Darüber hinaus werden Daten nur dann weitergebenen, sofern Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben.

5. Dauer der Datenspeicherung

Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher und vertraglicher Aufbewahrungsfristen erforderlich ist.
Vergabeunterlagen werden insbesondere nach handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen (Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, Geldwäschegesetz), d.h. regelmäßig 6 bzw. 10 Jahre, sowie bis zum Ende der Laufzeit des Vertrags/der Rahmenvereinbarung aufbewahrt, mindestens jedoch für drei Jahre ab dem Tag der Zuschlagserteilung (gem. § 8 Abs, 4 VgV) aufbewahrt. Zudem sind  verjährungs- sowie förderrechtliche Bestimmungen zu Aufbewahrung zu beachten.

6. Übermittlung in ein Drittland

Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren in der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet.
Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt und ist auch nicht geplant.

7. Automatische Entscheidungsfindung oder Profiling

Eine automatische Entscheidungsfindung oder Profiling (Profilbildung) findet nicht statt.

8. Betroffenenrechte

Ihnen stehen grundsätzlich folgenden Rechte zu:
das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),

das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO),
das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO),
das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO),
das Recht, die erteilte Einwilligung zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO),
das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO) sowie
das Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO).

 

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO:

Sie haben jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen, die zur Wahrung öffentlicher Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) oder berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) erfolgt. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling (Profilbildung) im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO

Sie haben ferner für den Fall, dass Ihre personenbezogenen Daten für Direktwerbung verwendet werden, jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für eine Profiling (Profilbildung) mit Hilfe Ihrer personenbezogenen Daten, die mit Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle Ihres Widerspruchs werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Werbezwecke verarbeitet.

Ihren Widerspruch richten Sie bitte an die LWB mbH, Datenschutz, Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig oder per E-Mail an datenschutz@lwb.de.

Ihre Rechte unterliegen einigen gesetzlichen Ausnahmen. So sind Ihre Rechte beispielsweise auf Grund von Forschungs- und Statistikzwecken (§ 27 Abs. 2 BDSG) oder wegen im öffentlichen Interesse liegenden Archivzwecken (§ 28 Abs. 2 und 3 BDSG) eingeschränkt. Weitere Ausnahmen sind unter anderem § 34 und 35 BDSG und Art. 17 Abs. 3 DS-GVO zu finden.

Datenschutzhinweise für das Einkaufsverfahren (unter EU-Schwellenwert)


1. Verantwortliche Stelle und Datenschutzbeauftragte/r

Der Schutz Ihrer personenbezogener Daten ist der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten Zwecken. Personenbezogene Daten im Sinne dieser Datenschutzinformation sind sämtliche Informationen, die einen Bezug zu Ihrer Person aufweisen.

Für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortliche Stelle:
Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig

Telefon 0341 9922-0
Telefax 0341 9922 1799
E-Mail: kontakt@lwb.de

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

LWB mbH
Datenschutzbeauftragter
Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig
Telefon 0341 9922-9500
E-Mail: datenschutz@lwb.de

2. Kategorien von personenbezogenen Daten

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise umgesetzt werden, richtet sich maßgeblich nach den beantragten, begehrten, vereinbarten Leistungen bzw. nach der jeweiligen gesetzlichen Regelung.
Im Rahmen des Einkaufsverfahrens werden bei den Bewerbern/ Bietern, Bewerber-/Bietergemeinschaften und/oder Nachunternehmern bzw. den für diese im Verfahren tätigen natürlichen Personen grundsätzlich auch personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet.
Im Speziellen können das folgende sein:
- Namen;
- Adressangaben;
- Geburtsdaten;
Daten zu sonstigen Kommunikationswegen;
Angaben zur beruflichen Qualifikation und Tätigkeit.

Personenbezogene Daten können auch in Dokumenten enthalten sein, die der LWB von den Bewerbern/ Bietern zur Verfügung gestellt/ übersandt werden.

3. Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

Die LWB schreibt insbesondere die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen, die Beschaffung und Verwaltung von Software, Hardware, Lizenzen und IT-Dienstleistungen und Bauleistungen aus. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Datenverarbeitung zu den folgenden Zwecken:
Durchführung des Einkaufsverfahren, insbesondere:
- Bereitstellung Angebotsunterlagen,
- Beantwortung von Bieteranfragen,
- Abfrage und Überprüfung des Vorliegens von Ausschlussgründen,
- Abfrage und Überprüfung der Eignung,
- Erfüllen von Transparenzverpflichtungen,
- Pflege einer Bieterkartei,
- Dokumenten- und Vertragsmanagement,
- Vertragsabwicklung,
- Bestandsverwaltung,
- Führung sachdienlicher Kommunikation.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO: Anbahnung, Begründung, Erfüllung, Durchführung der Geschäftsbeziehung (Vertragsanbahnung und Abwicklung).

Der jeweilige Bewerber/Bieter hat dafür Sorge zu tragen, dass die in seiner Sphäre Betroffenen entsprechend aufgeklärt werden und ggf. erforderliche Einwilligungen eingeholt werden.

Es besteht grundsätzlich keine Rechtspflicht zur Angabe von personenbezogenen Daten. Die im Verfahren geforderten personenbezogenen Daten sind jedoch erforderlich, um das Einkaufsverfahren ordnungsgemäß durchführen und dokumentieren sowie ggf. dem Bestbieter den Auftrag erteilen zu können. Die Erhebung der Daten ist insbesondere erforderlich, um die Eignung der Bewerber (auch noch nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs) und die Angebote prüfen sowie das Verhandlungsverfahren insgesamt durchführen zu können.

Ohne die Angabe der erforderlichen, personenbezogenen Daten können sich für die Bewerber/ Bieter im Rahmen des Einkaufsverfahrens Nachteile ergeben (z. B. bei der Wertung der mitarbeiterbezogenen Angaben) bis hin zum Ausschluss des Bewerbers/ Bieters aus dem Verfahren (insbesondere bei unvollständigen Angeboten).

4. Kategorien von Empfängern

Innerhalb der LWB erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für die Erfüllung ihrer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten benötigen.

Ihre im jeweiligen Einzelfall relevanten personenbezogenen Daten können zudem an Dienstleister (vor allem Auftragsverarbeiter) oder Erfüllungsgehilfen der LWB (z.B. Referenzgeber, IT-Dienstleister, Wirtschaftsprüfer, rechtliche Berater) sowie an Zuwendungsgeber (wie zum Beispiel der Freistaat Sachsen, Stadt Leipzig) weitergegeben werden. Eine solche Übermittlung erfolgt auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen bzw. vertraglicher Vereinbarung oder zur Wahrung berechtigter Interessen.

Die Empfänger werden die personenbezogenen Daten ausschließlich nur für die Zwecke des Einkaufsverfahrens nutzen und verarbeiten. Sie sind vertraglich oder durch Gesetz zur Verschwiegenheit verpflichtet. Mit unseren Auftragsverarbeitern haben wir sog. Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen, die sicherstellen, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt. Darüber hinaus werden Daten nur dann weitergebenen, sofern Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben.

5. Dauer der Datenspeicherung

Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher und vertraglicher Aufbewahrungsfristen erforderlich ist. 
Unterlagen werden insbesondere nach handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen (Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, Geldwäschegesetz), d.h. regelmäßig 6 bzw. 10 Jahre, sowie bis zum Ende der Laufzeit des Vertrags/der Rahmenvereinbarung aufbewahrt, mindestens jedoch für drei Jahre ab dem Tag der Auftragserteilung aufbewahrt. Zudem sind  verjährungs- sowie förderrechtliche Bestimmungen zu Aufbewahrung zu beachten.

6. Übermittlung in ein Drittland

Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren in der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt und ist auch nicht geplant.

7. Automatische Entscheidungsfindung oder Profiling

Eine automatische Entscheidungsfindung oder Profiling (Profilbildung) findet nicht statt.

8. Betroffenenrechte

Ihnen stehen grundsätzlich folgenden Rechte zu:
- das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),
- das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS GVO),

- das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO),
- das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO),
- das Recht, die erteilte Einwilligung zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO),
- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO) sowie
- das Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO).

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO:

Sie haben jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen, die zur Wahrung öffentlicher Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) oder berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) erfolgt. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling (Profilbildung) im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

Sie haben ferner für den Fall, dass Ihre personenbezogenen Daten für Direktwerbung verwendet werden, jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für eine Profiling (Profilbildung) mit Hilfe Ihrer personenbezogenen Daten, die mit Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle Ihres Widerspruchs werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Werbezwecke verarbeitet.

Ihren Widerspruch richten Sie bitte an die LWB mbH, Datenschutz, Wintergartenstraße 4, 04103 Leipzig oder per E-Mail an datenschutz@lwb.de.

Ihre Rechte unterliegen einigen gesetzlichen Ausnahmen. So sind Ihre Rechte beispielsweise auf Grund von Forschungs- und Statistikzwecken (§ 27 Abs. 2 BDSG) oder wegen im öffentlichen Interesse liegenden Archivzwecken (§ 28 Abs. 2 und 3 BDSG) eingeschränkt. Weitere Ausnahmen sind unter anderem § 34 und 35 BDSG und Art. 17 Abs. 3 DSGVO zu finden.